Google Web Designer Basics

  • Easy HTML5 with Google Web Designer  quickly
  • Make compelling creatives
  • Make creatives respond to screen
  • Spice up your creatives with animation

LinkResearchTools – LRT Associate

  • Alle Methoden – und wie sie mit LRT angewandt werden können
  • Linkanalyse
  • Link Audits richtig und komplett
  • Erholung von einer Google Abstrafung
  • Qualitätsprüfung
  • Konkurrenzanalyse
  • Monitoring
  • Linkquellen-Recherche
  • SEO Metriken
  • LRT Browsererweiterungen

LinkResearchTools (LRT)

  • LRT Power*Trust™
  • Link Detox Risk™
  • Link Velocity Trends
  • Link Detox Genesis®
  • Link Redirect Trace
  • TitleRank™

Die wichtigsten Anwendungsfälle der LinkResearchTools (LRT)

  • Backlink Analyse
  • Link Prüfung und Erholung
  • Link Building
  • Link Suche
  • Link Überwachung
  • Link Qualitäts-Check
  • Konkurrenzanalyse

Adwords Grundlagen Zertifikat

Kursinhalt

  • Kunden mit Onlinewerbung und AdWords beim Erreichen ihrer Werbeziele unterstützen
  • Kampagnen im Google Such- und Displaynetzwerk erstellen und verwalten
  • Leistung von Anzeigen messen und Kampagnen optimieren
  • Best Practices und Strategien

Prüfungsinhalt:

  • Von Kunden gefunden werden
  • Gebotsstrategie auswählen
  • Gezielt für Erfolgsfaktoren bieten
  • Festlegen, bei welchen Suchanfragen ihre anzeigen erscheinen
  • Eine effektive Gebotsstrategie entwickeln
  • Wirkungsvolle Textanzeigen erstellen
  • Kunden durch Ausrichtung erreichen
  • Anzeigen mit Erweiterungen effektiver gestalten
  • Ihr Konto durch entsprechende Strukturierung auf Erfolgskurs bringen
  • Die Kampagnenleistung beurteilen
  • Wie sie ihr Budget auf ihre ziele abstimmen
  • Mehr Impressionen für ihre anzeigen erzielen
  • Grund für die Ablehnung ihrer anzeige ermitteln
  • Festlegen, wo Kunden ihre anzeigen sehen
  • Adwords-Grundlagen

Google Analytics für Fortgeschrittene

Kursinhalt

  • Modul 1: Datenerfassung und -verarbeitung
    • Lektion 1: Datenerfassung in Google Analytics
    • Lektion 2: In Nutzer und Sitzungen aufteilen
    • Lektion 3: Konfigurationseinstellungen anwenden
    • Lektion 4: Daten speichern und Berichte generieren
    • Lektion 5: Analyseplan erstellen
  • Modul 2: Datenerfassung und Konfiguration einrichten
    • Lektion 1: Analytics-Konto organisieren
    • Lektion 2: Erweiterte Filter für Datenansichten einrichten
    • Lektion 3: Eigene benutzerdefinierte Dimensionen erstellen
    • Lektion 4: Eigene benutzerdefinierte Messwerte erstellen
    • Lektion 5: Nutzerverhalten mit Ereignis-Tracking analysieren
    • Lektion 6: Weitere nützliche Konfigurationen
  • Modul 3: Erweiterte Analysetools und -verfahren
    • Lektion 1: Daten segmentieren, um Einblicke zu gewinnen
    • Lektion 2: Daten nach Channel analysieren
    • Lektion 3: Daten nach Zielgruppe analysieren
    • Lektion 4: Daten mithilfe von benutzerdefinierten Berichten analysieren
  • Modul 4: Erweiterte Marketingtools
    • Lektion 1: Einführung in das Remarketing
    • Lektion 2: Bessere Ausrichtung mit dynamischem Remarketing
    • Lektion 3: Zusammenfassung

Google Analytics für Anfänger

Kursinhalt

  • Modul 1: Einführung in Google Analytics
    • Lektion 1: Warum digitale Analysen?
    • Lektion 2: Funktionsweise von Google Analytics
    • Lektion 3: Google Analytics einrichten
    • Lektion 4: Datenansichten mit Filtern einrichten
  • Modul 2: Layout von Google Analytics
    • Lektion 1: Die Benutzeroberfläche von Google Analytics
    • Lektion 2: Übersichtsberichte
    • Lektion 3: Vollständige Berichte
    • Lektion 4: Berichte teilen
    • Lektion 5: Dashboards und Verknüpfungen einrichten
  • Modul 3: Grundlegendes zu Berichten
    • Lektion 1: Zielgruppenberichte
    • Lektion 2: Akquisitionsberichte
    • Lektion 3: Berichte zum Verhalten
  • Modul 4: Grundlegendes zum Kampagnen- und Conversion-Tracking
    • Lektion 1: Benutzerdefinierte Kampagnen messen
    • Lektion 2: Kampagnen-Tracking mit dem Tool zur URL-Erstellung
    • Lektion 3: Mit Zielvorhaben geschäftliche Ziele messen
    • Lektion 4: AdWords-Kampagnen analysieren
    • Lektion 5: Kursrückblick und weitere Vorgehensweise

Google Qualifikation: Online-Marketing-Grundlagen

Kursinhalt:

  • Chancen in der Onlinewelt
  • Erste Schritte zum Onlineerfolg
  • Eine eigene Webpräsenz aufbauen
  • Kontaktaufnahme per E-Mail
  • Einstieg in die Welt der Suchmaschinen
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Die Suche erfolgreich nutzen
  • Aufmerksamkeit mit Suchnetzwerk-Anzeigen erzielen
  • Suchnetzwerk-Kampagnen verbessern
  • Einführung in Web-Analytics
  • Durch Analysen zum Erfolg
  • Lokal auf sich aufmerksam machen
  • Online von Nutzern in der Nähe gefunden werden
  • In sozialen Medien auf sich aufmerksam machen
  • Soziale Medien
  • Mobiles Marketing
  • Mobile Chancen erfolgreich nutzen
  • Auf anderen Websites werben
  • Displaynetzwerk-Werbung meistern
  • International expandieren
  • Videos optimal nutzen
  • Einen Onlineshop eröffnen
  • Online mehr verkaufen
  • Die digitale Geschäftsstrategie planen
  • Einstieg ins Contentmarketing
  • Aus Daten Erkenntnisse gewinnen

Projektmanagement Lehrgang

Kursinhalt

  • Was bedeutet Projektmanagement, welche Erfolge bringt es?
  • Häufige Ursachen für Verfehlung von Termin- und Kostenzielen
  • Projektziele definieren
  • Projektleiter: seine Aufgaben, Anforderungen an ihn
  • Zusammenstellung des Projektteams
  • Stellung des Projektteams in der Organisation
  • Projektumwelt – Stakeholder
  • Grundlagen der Projektplanung (Projektstrukturplan, Ablauf- und Terminplan, Einsatzmittel- und Ressourcenplanung)
  • Aufwandserfassung, Plan-Ist-Vergleich für Aufwendungen
  • Projekte und IT-Projekte (interne und externe Projektorganisation, Tayloring und Projektphasen, IT-Projektmanagement und Software Engineering)
  • Projektphasen (Definition, Planung, Steuerung, Abschluss und Auswertung, Software-Entwicklungsphasen)
  • Planungstechniken und Aufwandschätzung (Termin-, Ressourcenplanung, Aufwandschätzung nach Vorgehenmodellen, Unwägbarkeiten)
  • Projektssteuerung (Min-Max-Ziele, Risikomanagement und –bewertung, Change Management, Multiprojektsteuerung und Portfoliomanagement, Tools und Methoden)
  • Führung und Kommunikation rund um das Projekt (Kunden, Auftraggeber, Lieferanten, Projektmarketing)
  • Projektfallen erkennen und vermeiden
  • IT-Projekte aus juristischer Sicht

Sicherheit im Internet

sicherheit-im-internet

Kursinhalt

Pressemeldungen über den Diebstahl sensibler Daten in bislang ungekannten Größenordnungen verdeutlichen immer wieder, dass Sicherheit im Internet ein wichtiges Thema ist. Internetnutzer sind sich eher der vielfältigen Möglichkeiten bewusst, die das Netz bietet, weniger jedoch seiner potenziellen Gefahren. Dieser Kurs führt mich nochmal tiefer in die Internetsicherheit ein.

Dabei wurde nicht nur dargestellt was formelle Sicherheitsziele sind, sondern auch, warum das Internet in seinem Grunddesign unsicher ist. Die häufigsten Schwachstellen des Internets wurden dargelegt, wie diese ausgenutzt werden können und schließlich, wie ich mich und Unternehmen schützen kann.

Woche 1

Der Kurs erklärt in der ersten Woche Grundbegriffe, wie z.B. „Schwachstelle“, „Angriff“ oder „Sicherheitszwischenfall“ und erläutert, wer Angreifer im Internet sind, was sie tun und welche Motive dabei zu Grunde liegen können.

Woche 2

Weiter beschäftigt sich der Kurs in Woche 2 mit digitalen Identitäten und Passwörtern: Wie (leicht) können Passwörter geknackt werden und wie wählt man ein sicheres Passwort?

Woche 3

In Woche 3 geht es dann um Malware (Schadsoftware) – also Viren, Würmer und Trojaner sowie deren Zusammenhang mit den sogenannten Botnets.

Woche 4

Weiter geht es dann in Woche 4 mit den Gefahren, die im offenen Internet durch die unsicheren Transportwege drohen: Wie können Angreifer Nachrichten abhören oder sich sogar in Verbindungen einklinken und die Kommunikation manipulieren? Außerdem geht es in dieser Woche um Schutzmaßnahmen wie Firewalls und Verschlüsselung für die unsicheren Kommunikationskanäle.

Woche 5

Das Thema Verschlüsselung wird dann in den Wochen 5 und 6 weiter vertieft: Zunächst erklärt der Kurs den konzeptionellen Unterbau der Verschlüsselungsverfahren.

Woche 6

Im Anschluss zeigt der Kurs den Einsatz der Verfahren in der Praxis, z.B. anhand von PGP, einem verbreiteten Werkzeug für die E-Mail-Sicherheit und bietet einen